Was ist Rally Obedience?


Rally Obedience wurde Ende der 90er Jahre in den USA entwickelt und hat in der
Zwischenzeit auch viele begeisterte Anhänger in Deutschland gefunden.

Hierbei steht der Spaß für Hund und Mensch im Vordergrund.

Es werden Übungen aus der Unterordnung, Obedience, Agility und Dog Dancing verwendet und zu immer wieder unterschiedlichen Parcours zusammengestellt. Die Stationen bestehen aus Schildern, die dem jeweiligen Team angeben, was zu tun ist und in welche Richtung es weitergeht.
Das Hund-Mensch-Team absolviert dann in einer vorgegebenen Zeit einen Parcours möglichst fehlerfrei.

Das Schöne an diesem Sport ist, Hund und Mensch dürfen während ihrer Arbeit ständig miteinander kommunizieren. Der Hund darf jederzeit angesprochen, motiviert und gelobt werden. Auch gibt es die Möglichkeit, während des Parcours den Hund an bestimmten Stationen mit Leckerlies zu bestätigen.

Diese Sportart ist für nahezu jeden Hundehalter geeignet und passt durch die abwechslungsreiche auch zu den meisten Hunden.


Rally Obedience kommt mit wenig Zubehör aus, ist unkompliziert und nicht nur für Profis. Beim Rally Obedience kann man schon früh Erfolge erzielen, da die Sportart mit der Klasse Beginner startet und sich dann steigert, je nach Können, bis Klasse 3. Es steht für Hunde ab 8 Jahren noch eine separate Seniorenklasse zur Verfügung.

Auch Menschen und/oder Hunden mit Handicap steht Rally Obedience offen, da eine spezielle Parcoursanpassung jederzeit möglich ist. Sobald der Hund 15 Monate alt ist, kann mit Spaß und Freude das erste Turnier gemeldet werden.

Unter der Rubrik „Vereine im Rally Obedience“ sind alle Vereine aufgeführt, die im DSV diese Sportart anbieten. Wir laden Sie herzlich zu einem Probetraining in Ihrer Nähe ein.